weiter

ALFC - Flickerkompensation

Spannungsschwankungen und die damit verbundenen Beleuchtungsstörungen (Flicker) stellen ein zunehmendes Netzproblem dar. Hauptverursacher sind starke Lastwechsel mit hoher Taktrate, wie sie z. B. bei Schweißautomaten auftreten. Zur Reduktion der Flickerwerte wurde in der Vergangenheit vornehmlich ein kostenintensiver Netzausbau zur Erhöhung der Kurzschlußleistung empfohlen. Die Flickerkompensation ALFC stellt eine wirtschaftliche Alternative dar und kann überall eingesetzt werden, wo reproduzierbare Prozesse kompensiert werden sollen.

Eine wirksame Flickerkompensation erfordert eine lastsynchrone Reaktion bei der

* Kompensation der Blindleistung

* Symmetrierung der Last- und Wirkleistungs-”Kompensation”

Denn auch Wirkleistung verursacht eine Spannungsänderung, die störend wirken kann. Die lastsynchrone Reaktion ist eine notwendige Voraussetzung, um die Entstehung von Doppelflicker zu vermeiden und somit Flickerstörungen wirklich wirksam bekämpfen zu können. 

Thyristorgeschaltete Kompensationsanlagen arbeiten nach dem gleichen Prinzip wie konventionelle Blindleistungsregelanlagen, lediglich schneller. Aber selbst bei einer schnellen „open loop“ Regelung beträgt die Verzugszeit 1 bis 2 Netzperioden. Das zeitlich versetzte Zu- und Abschalten der Kompensationsstufen bewirkt Doppelflicker, die jegliche Reduzierung der Flickerstörung zunichte macht, im schlimmsten Fall die Flickerwerte sogar noch erhöht.

Die Flickerkompensation ALFC ist mit einer speziellen Mess- und Regelungstechnik ausgerüstet, die sowohl eine Lastunsymmetrie als auch den Einfluss der Wirkleistung ausgleicht und dabei die Netzeigenschaft berücksichtigt. Mit phasenbezogener Kompensation und lastsynchronem Schalten erzielt ALFC bei ihrem Einsatz eine Flickerreduzierung, die bisher von keinem anderen System erreicht werden kann.

 

Vorteile

• Netzentlastung
• Lastsymmetrierung
• Spannungsstabilisierung
• Leistungsbereitstellung
• Optionale Anlagenverriegelung
• Reduzierung der Netzverluste
• Erhöhung der Netzauslastbarkeit
• Verbesserung der Schweißqualität
• Kundenspezifische Gesamtlösung

Bei Fragen, rund um unseren umfangreichen Classic-Bereich, wenden Sie sich bitte an Herrn Jürgen Reese:

Ansprechpartner öffnen

Jürgen Reese
Condensator Dominit GmbH
An der Bremecke 8
59929 Brilon
Telefon: 02961 782 31
E-Mail: juergen.reese(at)dominit.eu