Energieautarkes Klärwerk

Hamburg Wasser betreibt an den Standorten Köhlerbrandhöft und Dradenau die zentrale Abwasser Behandlungsanlage für den Raum Hamburg. Zwei Windenergieanlagen mit je 2500 kW sichern einen energieautarken Betrieb der Klärwerksanlage.
Mit der Inbetriebnahme der von uns gelieferten 4 Mvar Blindstromkompensation und der übergeordneten Regelung im Dezember 2012 ging nach nur einwöchiger Testphase eine der modernsten Kompensationsanlagen mit einigen technischen Besonderheiten in Betrieb:

  • Die enormen Anlaufströme der Druckpumpen werden mit einer Thyristor geschalteten Blindstromkompensation auf der 10 kV Ebene des Werksnetzes mit einer Verzögerungszeit von typischerweise 20 ms kompensiert. 
  • Der langsame fluktuierende Blindstrombedarf wird von der Regelung energetisch optimal auf die Blindstromkompensation und die beiden Windkraftanlagen verteilt. 
  • Sämtliche Betriebsparameter und Messwerte werden entsprechend aufbereitet an die kundenseitige Betriebs- und Leittechnik weiter gegeben.